Victorias Prepper-Tagebuch

  • Letzte Woche:

    Sooo..... also am Wasser bemerke ich keinerlei Veränderung.

    Das erscheint mir nach nun einigen Wochen so frisch wie zuvor.

    Den vorher bemerkten "Duft" der leeren Fässer - als sie ganz neu waren - kann man geschmacklich auch nicht erkennen, hatte sie vorher etwas auslüften lassen (sonst würde ich allerdings auch reklamieren, daß sie keinesfalls so lebensmittelecht wie beschrieben waren).

    Bisher wurde das Wasser nur gekocht (als Tee- oder als Reis-/Nudelwasser) genutzt. Ob ich es frisch, so wie es ist, unabgekocht trinken würde? Ja, wird auf jeden Fall probiert, solange es erst wenige Wochen "alt" ist bzw. bis max. 3 - 4 Monate Standzeit beim Draußenwasser, dem Innenwasser gebe ich ehrlich gesagt max. 2,5 Monate, bis es abgekocht werden muß.

    Datumszettel angebracht, damit ich weiß, wann es mit Flüssig-Biozid behandelt werden sollte. (oder zur Gartenbewässerung genutzt).


    Sollte jemand von Euch gegen diese Herangehensweise Gegenteiliges anbringen wollen, Gesundheitsrisiken kennen, wäre ich sehr dankbar, Ihr würdet mir das hier direkt ins Tagebuch hineinschreiben.

    Vielleicht verschätze ich mich auch mit der Wasserhaltbarkeit, denn am Ende soll ja niemand davon erkranken.

    Also doch lieber jedes Mal abkochen?



    Was die Futtermittelbeschaffung angeht, bin ich derzeit noch immer am Verräumen, Katalogisieren usw.

    Auch die Lebensmittelvorrats-Listen sind noch nicht auf dem aktuellen Stand.

    Neue Bestellungen sind diesen Monat leider eh nicht mehr drin, was mich schon ärgert, denn so bin ich an einem wirklich bemerkenswert günstigen Angebot vorbeigeschliddert, ohne es in Anspruch nehmen zu können.

    Nun ist nicht nur die Angebotswoche herum, sondern das Zeug (Katzenfutter, was sonst!?? ;) ) hat wieder Lieferfrist bis erstmal voraussichtlich Ende November/Anfang Dezember. Das gleiche Dosenfutter in unveränderter Zusammensetzung und gleicher Optik wurde somit innert 8 Wochen um einmal 17%, dann nochmal 15% erhöht. Exakt von diesem Futter hab ich noch welches zum halben Preis vom jetzigen Stand, erworben diesen Sommer. Macht also eine Gesamtpreiserhöhung dieser Sorte von 100% innert eines halben Jahres.

    Die Preissprünge erfolgen so schnell und sind so schwindelerregend, daß man allein beim Nachlesen schon atemlos wird. =O


    In Euros ausgedrückt, wird es greifbarer: der Monatsbedarf von Anfang diesen Jahres kostet jetzt nicht mehr 400,- sondern 800,- Euronen.

    =O

    Das muß ich erstmal sacken lassen, schreibe später weiter....



    Diese Woche:

    Großartig gepreppt wurde erstmal nicht mehr, sondern Geld erarbeitet, um neues Zeug kaufen zu können.

    Hat auch geklappt (also das Erarbeiten).


    Ein Teil meines kostbaren Brennholzes liegt noch immer draußen, der Witterung preisgegeben :(

    Ging leider nicht anders, und es trocknet auch immer wieder schön in der Sonne, die GsD grad wieder reichlich scheint; mit wenigen Tagen unter Dach (lose geschüttet) und dann einem Tag im Haus ist es wieder gut verfeuerbar und trocken genug.

    Für die nächste Lieferung brauche ich jedenfalls eine bessere Koordination im Verhältnis von Holzmenge zu Arbeitskraft - leider war ja niemand zu bekommen, der das Verräumen gegen Bezahlung übernommen hätte.

    Also schleppe & karre ich weiter, und weiter, und weiter ..... und wenn sie nicht gestorben ist (oder verschüttet oder unter die Räder der Karre gekommen), so schleppt sie noch heute 8o


    Bewährt haben sich mittlerweile schon so einige Dinge, die noch immer, teils schon fast (oder ganz...) vergessen über viele Jahre hinweg vorrätig waren und hier nun aktuell sehr gute Dienste verrichten: diverse Anschlüsse, Verbinder, Gartenschläuche, Kabel/Kabeltrommel/Steckdosenleisten, Glühlampen, Werkzeuge, Eimer/Wannen/Schüsseln, Decken unterschiedlicher Größen en masse, Folien/Planen, Medizinkram wie Spritzen, Kanülen usw. (für die kranken Katzen), Spezialnahrung, usw.


    Als exorbitant wichtig haben sich die Spritvorräte erwiesen: sie befähigten mich, aus den zu "günstigen" Preisen angeschafften Reserven mobil zu bleiben, und zwar über einen so langen Zeitraum hinweg, daß der Benzinpreis jetzt ENDLICH fast wieder am Stand von Ende August ankam - Ihr wißt schon, damals im Sommer, als der s. g. Tankrabatt unsere Ölmultis noch reicher machte, als sie eh schon waren - jedenfalls konnte ich das Sinken der Preise bis auf gute einssiebzig abwarten und dann vergangenes WE zuschlagen.

    Vermutlich werden deshalb noch einige neue Benzinkanister ihr endgültiges Heim hier finden, hab da schon ein Angebot im Äuglein ;)

    Sparen kann man damit nicht wirklich, aber die Sicherheit, gute Reserven zu haben - unbezahlbar!

    Beschwerlich allerdings ist es schon, einen 20-Liter-Kanister in den Kfz-Tank zu leeren - dauert nämlich ziemlich lang, und in dieser Zeit muß man/frau den Trumm zuverlässig halten können. Wem also die notwendigen Kräfte dafür fehlen, sollte sich auf die 10-Liter-Varianten beschränken.


    Bestens bewährt haben sich auch die Babygläschen mit Reinfleisch Huhn bzw. Rind - von diesem Brei u. a. ernährt sich derzeit mein krankes Kätzchen, gut verdaulich, gesund, und lecker genug, um aufgeschleckt zu werden, ohne kauen zu müssen.

    Lieber Dirk (Rossmann ^^ ), die nächste Bestellung ist Dir sicher! :love:

    Hahaha - allein dort hab ich in den letzten Wochen/Monaten schon sicherlich an die tausend Eurönchen gelassen.... GERN übrigens!



    Masken und Tests bekommen wir nun wieder vom Arbeitgeber gestellt, sehr schön :thumbup:

    Allein das Sterillium möchte nochmal besorgt werden. Hab nur noch gute 2 Liter davon, da wird das Prepperchen schon arg nervös gelle!?


    Nachher geht's auch endlich wieder zum Prepper-Einkauf, bin schon gespannt, wie erfolgreich ich da sein werde. Bericht folgt.


    So langsam kann ich mich auf Spezielles konzentrieren, da alle Grundbedürfnisse weitreichend abgedeckt wurden:

    Also

    - Bargeld

    - Tauschmittel (da bin ich noch am Überlegen, was sich eignen würde)

    - bestimmte Medikamente für alle, also Mensch UND Tier

    - Spezialnahrung, Krankennahrung

    - Goodies als Give Away, wie Schoki/Süsses, Pikkolo, nützliche Kleinteile, Geschenke für die Postboten usw.


    Küchenrolle muß noch großzügig aufgestockt werden, leider nimmt das Zeug so viel Lagerfläche weg (ab inne Scheune damit *gg* )

    Geht hier aber auch weg wie warme Semmeln, von daher muß das!

    Die Blätter sind übrigens KLEINER geworden, was für ein Beschiß --- ja klar, sind immer noch X Anzahl - aber eben halt schmaler :evil:

    Klopapier-Fake läßt grüßen.... :rolleyes:



    Über's Katzenfutter läßt sich nur das Eine berichten: die Preise steigen ständig. Und zwar in atemberaubend kurzen Schritten, was die Zeit betrifft - und großen Schritten, was den Preis betrifft!!! Schon wieder beim Smilla 15 bis 17 Cent mehr je Kilo. In nur 8 bis 10 Tagen. Obwohl zwei Wochen vorher erst erhöht wurde. Ich kotz echt bald im Kreis! :cursing:

    Von knapp 2 Euro je Kilo simma also jetzt bei schon fast drei oder auch gern über drei Euro je Kilo - je nach Bestell- und Verpackungsmenge. Großmengen, Prozente, Gutscheine bereits eingerechnet.


    Apropos Verpackungsmenge: diese Mengen an Dosen lassen sich kaum noch bewältigen, wir müssen sie leider zum Container ins Nachbardorf fahren - mach das erstmal bei einem Anfall von 12 bis 15 Stück bei den großen, bei den kleinen entsprechend doppelt bis dreifach soviele.

    Also beißt man in den sauren Apfel und bestellt das Futter in Verpackungen, die "Gelbe-Sack-fähig" sind. Kostet halt dann auch gleich wieder mehr....



    Achso, das Thema Wolle und preppen: tja, da kannste Vorräte haben wie nur was, und doch fehlt wieder irgendeine Farbe, in der entsprechenden Stärke halt.

    Also brav dunkelrote Wolle und weiße Flauschwolle bestellt - Ihr könnt Euch schon denken wofür gelle?

    Genau, das gibt weihnachtliche kleine Strickgeschenke für die Arbeitskolleginnen (jahaa, das ist nicht gegendert, wir sind zu 95% Weibchen *gg*) und die zwei männlichen KollegEN :S

    Da muß ich mich nun ranhalten, damit alles auch rechtzeitig fertig wird.


    Soll ich mal Bildchen zeigen?

    Viele Grüße

    Victoria


    "Haben ist besser als brauchen!" :S

    2 Mal editiert, zuletzt von Victoria ()

  • Apropos Verpackungsmenge: diese Mengen an Dosen lassen sich kaum noch bewältigen, wir müssen sie leider zum Container ins Nachbardorf fahren - mach das erstmal bei einem Anfall von 12 bis 15 Stück bei den großen, bei den kleinen entsprechend doppelt bis dreifach soviele.

    Also beißt man in den sauren Apfel und bestellt das Futter in Verpackungen, die "Gelbe-Sack-fähig" sind. Kostet halt dann auch gleich wieder mehr....

    12-15 Stück, wenn das täglich sein soll, wie groß sind eure Katzen? :/ Boden und Deckel der Dose abschneiden, den verbleibenden Zylinder flach treten.

    Irgendwann kaufe ich bei Amazon

  • Hallo Victoria,


    ganz blöde Frage, dürfen bei euch Dosen nicht in die Recyclingsäcke ?


    Alles wird teurer oder kleiner.

    Habe mich heute schon geärgert, Sanella zum backen, sind jetzt auch nur noch 400g drin.

    Ich bin mir sicher das es früher 500g waren, weil ich für mein Hauptrezept immer genau ein Paket gebracht habe......