Beiträge von Ichipan

    Btw, kann man die Metabo Akkus auch bei den Makita Geräten verwenden?

    Nein.

    Es gibt allerdings seit einiger Zeit das sog. cordless alliance system (siehe: https://www.cordless-alliance-system.de/index.html)

    D. h. Metabo Akkus passen z.B. auch auf Mafell Maschinen und umgekehrt. Und auch auf einige andere Hersteller.

    Es haben sich also mehrere Hersteller zusammengeschlossen und brachten ein System auf den Markt, das dann für alle passt, die der "Alliance" beitreten.

    Metabo ist meines Wissens der einzige, der auch auf die Akkus volle 3 Jahre Garantie gibt.

    Wenn´s Dir wirklich nur um eine Beleuchtung geht, die zum Lesen usw. ausreichen soll, würd ich klassisch auf eine LED Campinglaterne setzen (mit Akkus oder Batterien)

    siehe auch hier: Der "neueste Anschaffung" Thread


    etwas runterscrollen.


    Ich hab von Varta da den Vor-Vorgänger mit 3 D Zellen (bei mir Ansmann Akkus)

    Die Lampen halten ewig, ein paar extra Akkus oder Alkaline Batterien in größe D kann man sich leicht auf Lager legen.

    Ich gebe zu bedenken, dass aus einem Bleiakku normalerweise "nur" ca 60-65 % der angegebenen Nennleistung ziehen kannst.

    Dh. aus einer 100 Ah Batterie kriegst so um die 60 Ah auch tatsächlich raus (ohne das der Akku Schaden nimmt)


    Bei einer LiFePo-4 Batterie hast den Vorteil, dass so um die 90 % entnommen werden können. Außerdem sind die LiFePo-4 von Eremit sehr stabil siehe auch hier:



    Wenn es schaffst irgendwo gratis ein paar Bleiakkus zu bekommen (z.b. aus Brandmeldeanlagen usw) dann die Bleiakkus.

    Wenn ich was kaufen müsste, dann würd ich zu LiFePo-4 tendieren.

    Wegen der "Voll-Ladung" würd ich mir keine großen Sorgen machen. Im Extremfall einige Ladezyklen weniger, aber bei 3000 bis 8000 Ladezyklen mach ich mir da keinen Kopf


    siehe auch Beschreibung hier: https://www.funkelektronik.at/…2v-50ah-lifepo4-akku.html


    Nachtrag: Die Akkus aus Brandmeldeanlagen lassen sich nicht als Starterbatterien verwenden. Sie können den Spitzenstrom nicht liefern, weil auf kontinuierliche Abgabe über einen längeren Zeitraum ausgelegt.

    Laden könntest dann nur über Zigarettenanzünder oder Kabelbastellei im Auto, aber eher sinnbefreit.

    Der große hat einen kleinen Bruder bekommen!


    IMG_20211127_202819.jpg


    Scheppach SG2500i

    Inverter, 2x230 Volt, 2 USB Ausgänge.

    Halogenfluter mit 1000 Watt läuft problemlos, kleiner Winkelschleifer von Bosch mit 750 Watt (und entsprechend höherem Anlaufstrom) ebenfalls.

    Im Gegensatz zum großen Bruder natürlich Benziner. (Was aber sowieso für Rasenmähertraktor, Honda Benzinsense usw. vorrätig ist, bzw. fährt meine Frau einen Benziner)

    Weiterer Vorteil neben der Mobilität, er ist auch deutlich leiser als der Diesel.

    Ich bin vor einiger Zeit komplett weg von den Makita Akkus (die reihenweise eingegangen sind) und zu Metabo umgestiegen.

    Bisher nicht bereut.

    Versteh ich bis heute nicht, dass Makita an sich wirklich tolle Werkzeuge baut (egal ob akku- oder kabelgebunden) aber es nicht schafft, gscheite Akkus herzustellen bzw. zuzukaufen.

    Und das nicht wegen technischer Probleme sondern wegen fehlender Unterlagen des polnischen Importeurs.

    Jein.

    Natürlich ist das "in Verkehr bringen" was anderes als das "in Betrieb nehmen".

    Als die Konformitätserklärung nicht eingereicht wurde, haben die auch eine meßtechnische Untersuchung vorgenommen.

    Die überprüfte Charge sendet da scheinbar in einem Ausmaß Oberwellen aus, die nicht zulässig sind.

    Denke mal die Qualitätsstreuung wird hoch sein, man müsste also wenn jemand selber Baofeng (egal welches Modell) benutzt überprüfen, wie es da mit den Oberwellen, Nebenaussendungen ausschaut.

    Hallo.


    So wie´s ausschaut könnten ein paar (oder alle) der Baofeng Handfunkgeräte bald verboten werden.
    In der Schweiz sind die scheinbar schon alle illegal.

    Deutschland zieht da zumindest beim UV-5R 5W HT nach, wird aber wohl europaweit kommen.


    siehe:


    Ich hab selber ein paar GT3TP und diese auch seeehr selten im Einsatz. (weil Yaesu FT3 und FT70 von der Bedienung einfach komfortabler sind und ich mit Chirp irgendwie auf Kriegsfuß steheX/)

    Bin gespannt, wie lange es dauert, dass das Verbot auch bei uns wirksam wird, die Funküberwachung reibt sich angeblich schon die Hände;)

    Hallo.


    Die Kondensatoren sind von (Vishay) BC Components, oder?


    Hoffe Du machst auch Photos von den Röhren. Wenn auf eham.net schaust, liest man eigentlich nur sehr positive reviews über den Drake. :)

    Außerdem steht da: More Info: http://www.dproducts.be/drake_museum/l-4b.htm


    Der link scheint aber nicht zu funktionieren. Da müsst also eigentlich stehen: For more info contact Prospector on "Die Krisenvorsorger-Forum" ^^

    :huh:


    In Jahrzehnten sammelt sich sicher so einiges an "Edelschrott" an. Auf alles gut aufpassen, kriegt man wahrscheinlich vieles gar nicht mehr (oder wenn, dann zumindest nicht mehr in dieser Qualität)


    Meine Station ist erst im Aufbau, aber so wie ich das zwischenzeitlich einschätze, ist das sowieso ein Prozess der niemals aufhört. 8o


    Das Pactor ist ein aktuelles P4dragon. (baugleich mit diesem hier: https://www.funkelektronik.at/de/scs-p4dragon-dr-7400.html)

    Hab aber nicht neu gekauft, sondern auf ebay ersteigert. Der Vorbesitzer hatte es auch am ic7300 laufen, also passen alle Kabel und bluetooth ist auch verbaut (für die Verbindung zum Laptop)

    Guter Freund sendet mir schon seit einiger Zeit emails (auch mit attachments!!!) über pactor und Kurzwelle.

    Muss da, wie anderswo geschrieben endlich nachziehen. Auch läuft bei der monatlichen Notfunkrunde in Österreich immer auch eine Daten-Winlink-Aktivität.

    Winlink Konto hab ich angelegt, kann also bereits von dort z.B. email (auch an OMs per callsign) verschicken, läuft halt derzeit noch über normales Internet (zählt also nicht)

    C4FM könnte das Yaesu FTM400, logischerweise hat auch das IC9700 so einiges an digitalen Betriebsarten. Hab aber die digitalen Sachen bisher seeeehr vernachlässigt.

    DMR, D-star, C4FM alles derzeit noch geschlossene Türen vom Adventkalender.


    Koffer hab ich so etwa im Sinn: https://www.thomann.de/de/thomann_rack_case_6u.htm

    oder: https://www.thomann.de/de/thon…_door_amp_case_382315.htm


    Groß genug, dass Kurzwelle, 70cm 2 Meter und wahrscheinlich auch noch kleine oder große Eremit Batterie mit rein kann.

    Vorne und hinten zu öffnen, um Antennen usw. anschließen zu können.


    Schöne Fellnase!!!!

    So ein Dackel hat Herz und Mut.

    Wissen ja die wenigsten wozu die ursprünglich mal gezüchtet wurden.

    Heute wieder keine leichten Bedingungen, aber zumindest etwas besser als Montag.

    Leitstation konnte österreichweit recht gut die reinmeldenden Stationen aufnehmen/abarbeiten.

    Ich konnte aber zum Schluss hin einige Stationen nicht mehr hören.

    Werd mal testweise die Windom Antenne möglichst hoch rauf bringen und dann versuchen zwischen der endfed und der Windom hin und her zu schalten.

    :)

    Da stehen ja einige Ah rum. :thumbup:


    Von den 4 großen Akkus die ich ergattert hab, einen an einen Freund und OM weiterverschenkt.

    Hatte auch einige kleinere (jeweils 45 Ah) da sind aber ein paar schon am Ende.

    Laden tu ich mit einem DocCharge50 von Telwin.

    Ist noch die ältere Variante, ohne die Möglichkeit Li-Io akkus zu laden. Kann ich bei meiner Eremit 50Ah LiFePo-4 aber umgehen, da das Doc Charge auch Konstantstrom (also ohne Puls) liefern kann. Da einfach auf 14,6 Volt einstellen.

    (Eremit hat ja eingebautes Batteriemanagment, schaltet also selber in Schutzschaltung bei Verpolung, Kurzschluss usw. oder wenn der Akku voll geladen ist)

    Mein Kind hat sich (wahrscheinlich vom Kindergarten), mit der Mund Hand Fuss Krankeit angesteckt.


    .....................


    Und gestern hats mich erwischt.

    Viel Spaß, ich hatte den Schei§§ gerade erst vor kurzem. :cursing:

    Quelle allerdings unklar, Kind, Frau und Hund hatten nix.

    An den Füßen häute ich mich immer noch wie eine Schlange. Zumindest hab ich keine Zehennägel verloren.

    Der Ausdruck schadet nicht. Muss mir die zweite Seite, die jetzt noch wo rumliegt auch in die Tür kleben.

    Auf der anderen Seite hängt die laminierte Tabelle für den mechanischen Tuner. Ist sicher nicht so komfortabel wie ein automatischer, dafür raucht er dir nicht so schnell ab, wenn mit der Endstufe sendest und plötzlich fängt der automatische tunen an. ^^


    Die schwarze Fellnase hört auf den Namen Anubis (weil der auf den ägyptischen Hieroglyphen als liegender schwarzer Hund abgebildet ist) und hat seit ein paar Monaten die IGP1 Prüfung (früher IPO)

    D.h. der ist eigentlich ganz lieb und ein Familienhund, kann aber auch ein anderes Programm fahren, wenn z.B. einfach jemand die Warnschilder ignoriert und selber das Gartentor öffnet. :|

    Wenn mir langweilig ist, addiere ich all die Gewinne und Erbansprüche aus meinem Spam-Ordner und freue mich über meinen Reichtum.

    Sauerei!!!

    Warum wird mir nie Reichtum versprochen?

    Ich krieg immer nur Drohmails, dass man mich beim Porno schauen und masturbieren über die Webcam gefilmt hätte und das Video jetzt an alle meine Kontakte verschickt wird. 8|

    Außer natürlich ich zahl 1200 Euro in Bitcoins. :D


    Nur gut, dass ich beim Masturbieren die Webcam immer mit einem Post it abklebe!!! 8)

    Da bin ich auf der sicheren Seite. 8o

    Sehr schöne Installationen!!!! :thumbup::thumbup::thumbup:

    Von dem Teleskop Gittermast kenn ich ein Video, wie der hochfährt. 8|

    Ist natürlich toll, aber doch etwas overkill.

    Mein Dachfenster ist gerade erst vor ein paar Wochen installiert worden. Bin da vorher (mit Kumpel und OM von der Bergrettung, am Seil gesichert) über den First hin. Aber die 40 Jahre alten Eternit Dachziegel waren da nicht gar so erfreut darüber.

    Kann jetzt mittels Dachluke direkt an die Antenne, überlege auch die Yagis da mit Rotator zu montieren.




    IMG_20210729_210855.jpg




    Monologe kann man ruhig halten, wenn´s informativ sind.

    Oben im Bild 70cm Yagi mit darüber montierter x510


    IMG_20210925_200238.jpg


    Zusammenbau 2 Meter Yagi.

    Boomlänge so um die 3 Meter



    IMG_20211115_161551.jpg


    Sieht man leider nur schlecht, aber G5RV als inverted v. Hängt auf 15 Meter hohem Alu-Teleskopmast, der wiederum auf Dachterrasse mit ca 6 Metern Höhe steht. Alles mehrfach abgespannt, war aber nur temporärer Aufbau.

    Links daneben Mast mit x510

    und wieder links Gain Master für 11m Band


    IMG_20211123_215921.jpg


    Wir haben ein Kind mit 4,5 Jahren. D.h. Funkstation muss absperrbar sein. ;)

    Das 7300er oben soll mit dem Pactor Modem in einen Notfunkkoffer. Ich schau schon um was passendes, wird wohl ein Rack aus der Tontechnik werden.

    Yaesu FTM400XDE oder Woxun KG-M70 soll da für VHF UHF ebenfalls mit rein.

    Woxun hätte den Vorteil, dass der Koffer dann gleich auch als Crossband-Repeater dienen könnte.


    73


    I.

    Inverted V hab ich mehrmals mit einer G5RV Antenne probiert. Vor allem für die 160 m Aktivitätsrunde in Österreich. Werd aber mit der Antenne einfach nicht "warm". Liegt vielleicht auch an der Hühnerleiter. :/

    Da hats mir letztes Jahr irgendwie von der kalten Seite eine gecrimpte und zusätzlich verlötete Verbindung geöffnet. Mit der Folge, das mir im Funkgerät auf der Platine eine (zum Glück dort verbaute 5 Amp Sicherung zerschossen hat)

    Hab sonst eine Endfed von MFJ in Verwendung (40,2Meter, leicht abfallend in ca.12m Höhe gespannt, mit Umlenkrolle)

    Auch eine Eigenbau Endfed und eine Windom liegen für Kurzwelle rum.

    Meine liebste ist eigentlich immer noch die MFJ.

    Ins nächste Tal funk ich eher mit 2m oder 70cm. (X50 am Hausdach, X510er auf einem Mast, ein paar Yagis usw.)

    Das funktioniert, wenn nicht direkt, doch zumindest über Reflexion an Felswänden oder über Repeater (bin eigentlich jeden Sonntag bei einer BOS Notfunk Runde dabei wo neben direkter Verbindung auch 4-5 Repeater beübt werden)

    Eine Comet GP93N hat auch ihren Weg zu mir gefunden. Soll früher oder später die X50 am Hausdach ersetzen, weil ich mit dem IC9700 endlich auch mal 23 cm versuchen will.


    Für viel Eigenbau fehlt mir (neben Talent) auch die Zeit. Guter Kumpel ist mir da weit voraus, der testet gerade eine Eigenbau Magnetic Loop und auch einen Vertikalstrahler für Kurzwelle (wo er auf den Wicklungen auf einem Kanalrohr und zusätzlichem Drehkondensator die jeweilige Resonanz versucht herzustellen.

    Meine eigenen Bastelarbeiten beschränken sich fast ausschließlich aufs Löten von Koaxsteckern. :whistling: