Beiträge von tbrandner

    In dem Paragraph steht "unabsichtlich empfangen".

    Das widerspricht dezidiert der Verwendung eines Funkscanners.

    Außerhalb der freien Funkbänder, ja. Der Scanner dürfte dann nur zum Hören der erlaubten Bänder verwendet werden.

    Die Antwort einer Prüfungsfrage zu diesem Thema besagt, dass Amateurfunk und andere "freie" Dienste als öffentlicher Dienst von jedermann abgehört werden darf. Aber nur mit den dazugehörigen Frequenzbereichen. TKG § 161 (4) sagt unter dem Punkt "Kommunikationsgeheimnis":

    Zitat von https://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/i/2021/190/P161/NOR40238619


    (4) Werden mittels einer Funkanlage, einer Endeinrichtung oder mittels einer sonstigen technischen Einrichtung Nachrichten unbeabsichtigt empfangen, die für diese Funkanlage, diese Endeinrichtung oder den Anwender der sonstigen Einrichtung nicht bestimmt sind, so dürfen der Inhalt der Nachrichten sowie die Tatsache ihres Empfanges weder aufgezeichnet noch Unbefugten mitgeteilt oder für irgendwelche Zwecke verwertet werden. Aufgezeichnete Nachrichten sind zu löschen oder auf andere Art zu vernichten.

    Somit müssen Nachrichten, die mich persönlich nicht als Adressaten haben (nicht öffentlich) geheim gehalten und vernichtet werden. Andere Funkdienste (BOS, Betrieb, ...) sind nicht öffentlich (und auch kein Amateurfunk) und fallen daher unter das Abhörverbot.

    Vielleicht eine Idee, da ja einige Forumsmitglieder auch Funkamateure sind:

    Eventuell selbst quasi "unter uns" einen einfachen Plan erstellen. Frequenz, Zeitpunkt, Betriebsart. Dann könnten sich die "Gleichgesinnten" im Notfall treffen - zumindest etwas. Eventuell kann der eine oder andere Teilnehmer auch lokal eine Schnittstellt zu CB und PMR herstellen. Und nicht Lizenzierte können auf der definierten Frequenz mithören und sind somit auch informiert - so erwünscht.

    Aber ich sag's gleich: 1.) bin ich (noch) nicht lizenziert und 2.) bin ich beruflich und privat ziemlich ausgelastet - sprich habe derzeit keine Zeit zu organisieren ...


    lG,

    Thomas

    In diesem (zugegeben etwas langatmigen) Video wird u.A. beschrieben, wie die Notfallmeldung erfolgt. Für Interessierte empfehlenswert, mal reinzuhören.


    Link:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    lG

    Thomas

    Hallo Ben!


    Ich vermute mal, Du kennst auch Martin vom Notfunkreferat (OE1MVA). Du könntest ihm und/oder auch Kurt (OE1KBC) die Fragen stellen. Eventuell können/wollen sie Dir die Fragen konkreter beantworten oder weiterführende Links geben, als es die Forumsmitglieder können ...

    Es wäre dann nett, wenn Du die Info, soweit erhalten, mit uns teilen würdest.


    lG,

    Thomas

    Wenn's nicht eilt und vorausgesetzt wir haben nicht wieder Lockdown im Frühjahr ..... :rolleyes: .

    Linz ist halt von Dir wesentlich weiter als Graz- es sei denn, Du kannst den Termin mit was anderem kombinieren. Bedenken würde ich auch, dass die Vergessenskurve speziell bei nicht mehr ganz so jungen Burschen ( ;) ) doch auch gerne steil abfällt ^^ .

    Jedenfalls drück ich die Daumen -halt mich auf dem Laufenden, wann ich meine Daumen wieder entknoten kann

    Danke Dir! Ich habe Verwandtschaft in OÖ - komme eigentlich von dort :-) Ich habe ja zum Glück die Video-Aufzeichnungen des tollen Kurses, da kann ich immer nachhören. Aber derzeit schaut es eh noch gut aus. Ich warte mal, was die Wiener terminmäßig zusammenbringen. Es wäre am einfachsten, hier die Prüfung zu machen - wird vom LV OE1 gemanaged, und ein Prüfer ist selbst FA :-)

    Einfach mal abwarten - habe ja keinen Druck.

    bugikraxn Die monatliche Gebühr für die Leistungsklasse A (max. 100 W) beträgt lt. Amateurfunkverordnung AFGV dzt. 1,45 €. Die ist an die Fernmeldebehörde zu bezahlen.


    Die Mitgliedsgebühr beim ÖVSV ist je nach Bundesland und Art der Mitgliedschaft unterschiedlich.

    Und eine Mitgliedschaft ist nicht unbedingt erforderlich - wobei schon hilfreich und empfohlen, da man zu Beginn sicherlich einige Fragen hat, die man geklärt haben will. Insbesondere, wenn man CEPT1 anstrebt :-)


    lG,
    Thomas

    Zur Erinnerung: in Graz gibt es Anfang Feb. 2 Termine. Ich würde mich anmelden - kostet ca. € 15 Anmeldegebühr. Dieser Betrag wäre "verloren", falls Du dort doch nicht antrittst.

    Hallo!


    Danke, Linz hat auch schon Termine veröffentlicht - das ganze Jahr über :-)

    Schaun mer mal ...


    lG,

    Thomas