Beiträge von loly2k

    Da freu ich mich dann aber über die kommende Verbesserung der ohnehin schon sehr guten Luftqualität in der Gegend. *sarkasmus_off* :evil:

    Jop, nur ein kleiner unbedeutender Schritt in die falsche Richtung. Aber wahrscheinlich die einzige halbwegs rasche Methode der Kompensation. Wobei ich in den Nachrichten gehört habe dass der Rückbau des Kraftwerks von Gas auf Kohle auch gut 6 Monate dauern kann.

    Hoffentlich geben sie parallel beim Ausbau der alternativen Energien gas.

    Heute sind 3 Schwerlastregale die ich beim Bauhaus im Angebot erstanden habe angekommen. Nun kann ich den Keller fertig entrümpeln und Ordnung in die Vorräte bekommen.

    Wenn dann eine bessere Übersicht da ist wird aufgestockt und die angeschafften Wasserkanister befüllt und eingelagert.

    Zusätzlich habe ich eine HandyApp (Speisekammer) in Betrieb genommen um Überblick über meine Vorräte und deren MHD zu behalten.

    Die habe ich noch nicht gelesen, hab das best of "Blackout Workshop" ist auch vom Wieland Verlag sind interessante DIY Sachen drin zum nachbasteln.

    Ich finde die ersten 2 Folgen recht kurzweilig, habe schlimmeres befürchtet. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt und ob mehr Action dabei sein wird ;) .

    Ich nehme schon an, dass die Serie manche Leute zum Nachdenken animiert und sich diese dann etwas vorbereiten. Wäre zumindest wünschenswert.

    Tolle Leistung!

    Es wäre sicher sinnvoll grundlegend zu sanieren aber mir graut davor alle Wände und Böden zu öffnen um Rohre zu isolieren, das kommt einer Grundsanierung gleich und wir müssten in der Zeit ausziehen ganz zu schweigen von den Kosten. Wenn das zur Debatte steht müsste auch das Elektrischesystem erneuert werden und das Dach und,... was bei einem Haus aus den 1960ern halt so repariert werden muss.

    Auch deshalb die Beratung um sinnvolle und machbare Sanierungsschritte zu identifizieren.

    Danke für den wertvollen Input, werde darauf achten. Freu mich auf den Beratungstermin, bin gespannt was ich da neues lerne.

    Ja der Speicher wird eine interessante Sache sowohl Stromspeicher als auch Warmwasser.

    Bin bezüglich Leistungsfähigkeit und Speicherkapazität unsicher ob nicht vllt auch Brennstoffzelle interessant wäre. Bin aber nicht bzgl. technischen Stand am Laufenden.

    Danke für die ausführliche Antwort, ist sehr interessant.

    Ich habe für den 03.05. eine Energieberatung mit Begutachtung des Hauses und der Bausubstanz. Im Anschluss Beurteilung der Sanierungsmöglichkeiten und mögliche Heizarten.

    Bin schon sehr gespannt was da rauskommt.

    Ja, das mit den Wartezeiten erlebe ich auch so, die meisten erbitten sich bis zu 8 Wochen Antwortzeit da die Anfragen aktuell fast um das 10-fache gestiegen sind.

    Ich bin mir halt unsicher ob die Nachfrage noch sinken wird, hab eher das Gefühl, dass sie eher noch steigt oder zumindest hoch bleibt.

    Danke für euer Feedback, hab Informationstermine ausgemacht. Nur dürften dzt viele mit Gas- oder Ölheizungen, wahrscheinlich auch wegen des Ukrainekonflikts, die selbe Idee haben. 6-8 Wochen dauert eine Antwort wurde mir mitgeteilt. Mal sehen.

    Nachdem ich meine aktuelle Erdgaszentralheizung aus mehreren Überlegungen (Gaspreis und Versorgung, Umweltgedanke, Alter des Geräts usw.) tauschen möchte habe ich mich etwas informiert.

    • Wärmepumpe welcher Art auch immer kommt bei mir leider nicht in Frage da meines Wissens nach wegen der niedrigen Vorlauftemperatur große und kostenintensive Umbauten notwendig wären. Derzeit sind in allen Räumen ältere Heizkörper montiert, Fussbodenheizung ist nicht verlegt.
    • Öl ist keine Alternative.
    • Fernwärme gibts bei mir nicht.
    • Pelletsheizung klingt sehr interessant, da es auch Kombinationsmöglichkeiten mit einer PV-Anlage gibt und die Heizung selbst (lt. Ökofen Seite) auch in einer Ausführung mit einem Aggregat Strom mitproduzieren kann. Dies wäre bei einem Blackout auch nicht zu verachten und mit einem Pelletvorrat hat man ja auch einmal eine Zeit seine Ruhe.

    Nun hätte ich gerne gewusst ob jemand von euch Erfahrungen mit Pelletsheizungen gemacht hat bzgl. Verlässlichkeit, Ausfallssicherheit und Bevorratung.

    Habe ich eine Heizart vergessen die ich noch in Betracht ziehen sollte?

    Interessanter Beitrag, ich wusste nicht, dass unser Stromnetz so am Limit ist und was noch alles in relativ kurzer Zeit geschafft werden müsste.

    Bei dem Tempo in Österreich bin ich gespannt wie das bewerkstelligt werden wird.

    Ein Grund mehr meine Ideen zu einer PV Anlage wahr werden zu lassen.