Beiträge von Strauberl

    So, die 3. Impfung ist überstanden, bzw. die Nachwirkungen. Am Samstag hat nur der Arm angefangen zu schmerzen, am Sonntag war ich dann ähnlich wie beim 2. Stich matt und ko. Gefühlt hab ich mich so ähnlich wie wenn ich eine Verkühlung hinter mir hab und wenn ich nach einem Saufabend am nächsten Tag mich fühl. Aber weder das eine noch das andere war der Fall.


    Bei der 3. Impfung wars nur die halbe Menge, aber ich denke, anders wärs bei der vollen Dosis auch net gewesen, vll. länger.


    Mal schaun, wie's dann im April wird *G*

    Abgewandelt weniger Fluid - da drüben gibt es dann teilweise Leute, die Garagen voll mit Zeugs haben (aus welchen Gründen sei dahingestellt) und haben nichts dafür bezahlt oder noch was retour bekommen, wenn sie die Coupons richtig anwenden und kombinieren (da gibts welche wo man die Hälfte zahlt bei einem Produkt, der andere Coupon gibt dir 2 Dollar retour und schwupps kriegst noch einen zurück, weil das Ding nur 2 Dollar kostet). Da sind unsere 20% Sammelheftchen ein sehr müder Abklatsch davon.


    Was ich mich immer frag bei den Coupon-Sachen in den USA - wie zahlt sich das aus für die Geschäfte? Machen die mit den "Normalzahlern" soviel Gewinn, daß sie sowas ausgleichen können? Bei uns zahlst du dir deine 20% ja eh schon vorher selber (weil 30 Kleber á 10 Euro Einkauf macht 300 Euro und du kannst maximal Einkäufe von 500 Euro machen mit den 20%, sprich die Firma macht immer noch 200 Euro "Gewinn" mit deinem Rabatt.

    Vorbereitet eigentlich nicht, ich hab da wohl gehofft, dass alles gut geht plus ich hatte zu dem Zeitpunkt beim Cosmos (Mediamarkt in klein) gearbeitet, hätte somit an der Quelle gesessen. Aber lustig fand ich die Geschichte, die mir ein Kollege erzählt hat, wo eine Dame im Jahr 99 noch besorgt war ob das, was sie sich kauft (ein Drucker) denn Jahr2000 kompatibel wäre oder nicht. Seine Antwort Ende Dezember: "Ja, sie brauchen sich keine Sorgen machen, der kommt eh erst nächstes Jahr." :)

    Hab mir heut ein zweites Taschenmesser geholt, das Natrix von Kershaw im Abverkauf bei Steinadler. Leichter und kleiner als mein Ontario Rat 1, aber fühlt sich gut an, schön scharf und läßt sich (was für uns in Ö ja nicht relevant ist) problemlos mit einer Hand öffnen. Arbeitsmesser Nr. 2 sozusagen ;)

    Ich hab heut beim Spar Fertiggerichte eingekauft, mußte ja noch meine Essensgutscheine ausgeben, die wurden halt entsprechend investiert. Solang heißes Wasser da ist haben wir für lange Zeit was zum essen (bis es uns zum Hals raushängt)

    Für einen Feiertag und während der Herbstferien, also ohne Schülertests, ein beachtlicher Wert.

    Die für die Angestellten im Handel und anderen frequentierten Geschäften angekündigten Erleichterungen find ich da dann aber eher kontraproduktiv, oder geht das nur mir so?

    Ich hab nie angefangen, war offenbar immer stark genug zu widersprechen (oder der fehlende Freundeskreis, je nachdem). Meine Verlobte hatte meistens bei Verkühlungen pausiert, die letzte Verkühlung (war 09 herum) hat sie aufgehört und nie wieder angefangen. Quasi cold turkey. Sie meinte, immer wieder war die Verlockung schon da, aber sie hat widerstanden.


    Mein Vater hat mir mal gesagt, daß bei ihm es ws. 1,5 und 2 Jahre waren, wo die Rückfallquote bei ihm am höchsten war. "Geholfen" hat der Unfall '82, wo ich noch am glimpflichsten davon gekommen bin, er hat den größten Schaden davon getragen (Metallplatte im Kopf, Verlust vom Geruchssinn und 11 Monate Krankenstand mit viel Reha). Er hat dann aufgehört zu rauchen weil er meinte, das schmeckt nur noch nach verbranntem Papier. Zigarillos und kleine Zigarren gingen, weil er die nur gepafft hat, aber rauchen hat er nimmer angefangen. Bis auf regelmäßige Kopfschmerzen, die er mit Johanniskrautöl bekämpft hat, hat er für die Verhältnisse gut das ganze verkraftet. Und seit mittlerweile 3 Jahren ist ihm das wohl komplett wurscht ;)