Beiträge von zippygirl

    ...


    Ich für mich sehe weiter absolut keinen Grund auf Glasflaschen umsteigen zu müssen und die vielen Nachteile wie das hohe Gewicht, das unbequeme Handling, die Glasbruchgefahr und den höheren Preis in Kauf zu nehmen.

    Im Prinzip stimme ich Dir zu, ABER: bei PET-Flaschen habe ich immer das Gefühl, dass "Chemie" mein Trinkwasser lange Zeit umhüllt (darauf bezieht sich ja auch das MHD auf den PET Flaschen).

    Glas beruhigt mich jedefalls, zumal ich dieses Trinkwasser nicht rotiere (=schleppe, zerbreche,...), sondern eben nur lagere. Ob dabei Kohlensäure weniger wird oder nicht ist für mich zweitrangig.

    Bezüglich Preis mache ich es immer so, dass ich die 25%-Pickerln bei Spar (AT) nütze und eine Kiste Wasser mit 12 Flaschen billiger kaufe. Sehr angenehm sind auch die Split-Boxen für 2 x 4 Flaschen, in die ich dann die Flaschen aus der 12-er Kiste umfülle und somit ebenfalls leichter umschichten, stapeln, transportieren kann.

    Also - Ergebnis: Die Veranstaltung war sehr informativ, sehr gut strukturiert und dokumentiert. Nach Rücksprache mit der Bürgermeisterin wegen Erlaubnis/Copyright etc. stelle ich das ausgeteilte Info-Blatt schon mal hier als PDF herein - es wird dann demnächst auf der Webseite der Gemeinde ebenfalls zu finden sein (link folgt)

    Anmerkung: Einziger Kritikpunkt aus meiner Sicht ist die Empfehlung des örtlichen Wasserleitungsverbandes, auf keinen Fall die Badewanne zu füllen - begründet mit der Undichtheit des Stöpsels, der über Nacht das Wasser abrinnen lässt. Auch ist aus Vorsorge-Sicht die Empfehlung "einige" Flaschen Wasser zu haben doch zu erweitern auf "2-3 Liter pro Person und Tag". Diese Empfehlung resultiert sicher aus der Tatsache, dass unsere betroffenen Gemeinden allesamt größtenteils durch "bergab fließendes" Wasser versorgt werden - bis alle Speicher leer sind.

    Die - für mich - erfreulichste Erkenntnis aus der Veranstaltung war die Tatsache, dass zwischen Neunkirchen und Wr. Neustadt alle Abwasser-Rohre "bergab" gerichtet sind und ohne Hebewerk funktionieren. Das bedeutet für Zippygirl´s Wohnung: kein Sch...e-Stau im Badezimmer ^^ . HURRA

    Schwarzau 1-4.pdf

    Bei mir im Ort funktioniert auch die Wasserversorgung bei einem Stromausfall.


    Bist Du Dir da sicher ???? Bei uns ist der Wasserspeicher auf dem "höchsten" Punkt des Ortes - d.h. die Wasserversorgung funktioniert dank Physik stromlos - ALLERDINGS nur so lange, bis der Speicher leer ist. Denn die Füllung erfolgt mit einer strombetriebenen Pumpe.

    Daher habe ich 15 OBI-Eimer samt Deckel (stapelbar) und etliche leere Behälter in der Wohnung parat und würde SOFORT die alle mit Wasser füllen, wenn sich ein Blackout abzeichnet.

    Leider habe ich keine Badewanne.

    Zum Glück hat unsere Gemeinde bereits Pläne, was bezüglich Wasserversorgung beim Blackout gemacht wird.

    Ich weiß nicht, wo mein untenstehender Beitrag hineinpassen würde - drum öffne ich mal einen eigenen Thread:

    [Bitte ans Management: verschieben / verknüpfen / umbenennen / Tags ergänzen / löschen / was auch immer]


    Am 6.5.2022 ab 18.00h findet in unserem Gemeindesaal in Schwarzau/Stf. (d.i. südl. NÖ, zw. WN und NK) ein Vortrag in Zusammenarbeit mit dem NÖ Zivilschutzverband statt:

    Krisensicher in der Gemeinde

    am Beispiel des Blackouts

    Wir haben hier im Ort seit kurzem offizielle Zivilschutzbeauftragte. Ein Gespräch mit der Bürgermeisterin vor etlichen Monaten zeigte mir, dass man sich bereits intensive Gedanken zu dem Thema macht.

    Leider konnte mir niemand sagen, wer als Vortragende(r) kommen wird.

    Wenn gewünscht, berichte ich gerne über die Veranstaltung.

    Falls Foristi in der Nähe wohnen und an einer Teilnahme interessiert sind - bitte PN. (Man könnte ja Masken fallen lassen und einen Kaffee zusammen trinken ;) )


    Es gibt auch noch so Hardware aus Zelluloseprodukten, wo solche Sachen drinnen stehen... 😁😉

    Ja, Brockhaus 30 Bände Ausgabe von 2005 beim großen Fluss um fast € 3.000 !!!!!

    Meines Wissens nach werden Lexika gar nicht mehr auf Papier gedruckt, sondern nur online oder als Kindle Version angeboten.

    Um nicht ins OT zu driften: die Kindle-Version könnte mir natürlich auf dem Schilift die Zeit bis zur Rettung verkürzen. Die 30 Bände Zelluloseprodukt definitiv nicht.

    :P

    Du kannst dir Wikipedia aber jetzt schon als Offline Version runterladen.

    Jein.

    Wikipedia ist nicht Google. Und ob ich meine mühsam mit Solar erzeugten Fuzerln Strom dann für meinen PC verwenden werde, bezweifle ich.

    Rein interessehalber werde ich es aber vielleicht trotzdem tun.

    (ich hoffe, keiner postet jetzt "Du kannst Dir das runtergeladene Wikipedia ja ausdrucken" :P )

    Ich finde, dass die Gratwanderung zwischen Ernsthaftigkeit des Themas und Unterhaltungswert ungemein schwierig ist.

    Mir gefiel es insgesamt ganz gut, obwohl ich einiges anders gestaltet hätte, da halt viele Dinge fast ins Lächerliche absackten. Oder reagieren Menschen (hauptsächlich männliche) wirklich teilweise so stümperhaft wie gezeigt ? (Beispiel: den bereits auftauenden Tiefkühler nach Entnahme des Speiseeises nicht mehr zu schließen ist unlogisch - es sei denn, sonst ist nix mehr im großen Schrank drinnen.)

    Meine große Hoffnung ist, dass doch viele Menschen realisieren, dass die Einstellung "das kann eh nicht passieren und wenn - ists gleich wieder vorbei" zu überdenken ist.

    tanziopa - 2 Stück: gute Idee :thumbup: . Imperatrix verweist auf Wikipedia:

    Kälteschutz: Silberseite nach innen - verringert Abstrahlung der Körperwärme
    Sonnenschutz: Silberseite nach außen (aber als Sonnensegel, nicht um den Körper wickeln)

    Ich glaub` beim Blackout wird MEIN größtes Problem sein, dass ich nix mehr googeln und wikipedern (bzw. hier im Forum fragen) kann ;(

    ....
    Dauert halt schon ein Weilchen - daher solltest du immer ausreichend gekleidet sein und Rettungsdecken mit haben.

    Rettungsdecken - Du meinst wahrscheinlich diese dünnen folienartigen (silber/gold) ?

    Bei der Gelegenheit: welche Seite müsste de Körper zugewandt sein, um vor Kälte zu schützen ?

    Ein klassisches Bankschliessfach wäre eine Alternative. Sicher und der Staat weiß trotzdem nicht was drinnen ist.

    Da stimme ich Dir als pensionierte Bank-Revisorin zu - ABER: als Krisenvorsorgerin hätte ich Bedenken, ob die Bank bei Blackout zugänglich ist und wenn ja, ob das eine sichere Sache ist, wenn man mit dem Jutesackerl voll Münzen/Barren in der Hand die Bank verlässt :/

    Dabei ist imperatrix einfach nur die weibliche Form von imperator. Frau Kaiser sozusagen.

    Um dem lieben Kollegen andisno (und anderen) zu helfen: wenn man Markieren will: @ und die ersten 3 buchstaben eingeben (Kleinschreibung genügt): Das System schlägt Dir alle Nicknamen vor, die in Frage kommen. Klick auf den gewünschten -So erhält Frau Kaiser auch immer das "r", das ihr gebührt ^^

    andisno: Hausaufgabe: mach das mal mit Deinem Nick - ganz schön lange Liste aller "@and...." ;)

    Wollte nur vermelden, dass ich die CEPT1 Prüfung bestanden haben. Die Daumen können wieder geöffnet werden. Danke für Eure Unterstützung!

    Thomas

    :thumbup: :!: Tolle Leistung, da ich weiß, dass Du beruflich ziemlich gestresst warst/bist.

    Ich freu mich, dass es im Bereich Wr. Neustadt/Neunkirchen wieder einen Amateurfunker mehr gibt. ^^