Hygiene in der Krise- Körperhygiene

  • Heute wollte ich es unbedingt probieren - Duschen mit der Sprühflasche. Hat ganz gut geklappt! Knapp 450ml für 1x Körper und 1x Haare waschen. Kann man vielleicht optimieren aber fürs erste ist es ok. Der Praxistest hat auch gezeigt: Ich brauch unbedingt Trichter zum Auffüllen ^^

  • Natürlich sind Lebensmittel in einer Krise am Wichtigsten, aber auch Hygiene- und Reinigungsmittel sind sehr wichtig. Meine Frage ist: Für wie lange habt ihr diese Dinge auf Vorrat, bzw. können Seife, Zahnpasta, Waschmittel, etc. überhaupt schlecht werden?🤔

  • Sicher können sie früh oder später schlecht werden. Wenn aber sagen wir mal die Duschgelflasche oder Shampoo richtig gelagert wird, sagen wir mal nicht an der Sonne oder im Sommer in einem Fahrzeug, geht es sehr-sehr lange. Einfach die Nase benützen!

    Wenn es ranzig oder sich in der Flüssigkeit Klumpen gebildet haben, heisst es wegschmeissen.

  • Meine Frage ist: Für wie lange habt ihr diese Dinge auf Vorrat, bzw. können Seife, Zahnpasta, Waschmittel, etc. überhaupt schlecht werden?🤔

    Ich bin kein Chemiker. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass Produkte aus natürlichen Bestandteilen schon die Eigenschaften verändern können, wie zB die Olivenseife aus Alepo oder die Zitronenseife aus Italien. Selbst habe ich natürlich auch Hygieneartikel eingelagert, greife da aber auf langjährige eigene Erfahrungen zurück. Eine Hirsch Terpetinseife hält ewig und man kann damit auch reinigen. Eine gute Zahncreme in der Metalltube wo man die Luft immer 'rausdrehen' kann und die gute Niveacremedose (die kleineren Dosen sind besser) und Einweg Rasierer kann man gut einlagern. Wattepads und Binden sind luft- und feuchtigkeitsdicht gut aufgehoben und bei Shampoos habe ich Produkte mit Aloe oder Teebaumöl eingelagert, die können wegen der sterilen Eigenschaft nicht wirklich schlecht werden. In Summe habe ich für ein Jahr vorgesorgt und rotiere hier natürlich auch. Seit ich in Kuba gesehen habe was alles nicht vorhanden sein kann habe ich mir auch die guten alten Haushaltsmittel Natron, Waschsoda, pure Zitronensäure und grüne Waschkernseife Flocken eingelagert.

  • Seit ich in Kuba gesehen habe was alles nicht vorhanden sein kann habe ich mir auch die guten alten Haushaltsmittel Natron, Waschsoda, pure Zitronensäure und grüne Waschkernseife Flocken eingelagert.


    In die Richtung bin ich auch seit einiger Zeit gegangen. Mit einer Handvoll an Grundzutaten kann man alles herstellen, was man im Zweifel benötigt. Und auch wenn uns das Marketing es immer zu suggerieren versucht,: Wir benötigen keine 37 verschiedenen Reiniger und Mittelchen, um unser Haus zu putzen... Daher stelle ich mittlerweile einen guten Allzweckreiniger, WC-Reiniger und Spüli selbst her. Neben dem Effekt der Platzersparnis: Es kostet nur einen Bruchteil, man verwendet keine unnötige Chemie im Haus und spart obendrein jede Menge Plastikmüll.. Kann ich nur empfehlen...

    Lieber haben als brauchen...

  • Für den Notfall habe ich 5 Stk. Kernseife (Hand und Körperpflege), 1 grosse Flasche billigstes Familienhaarshampoo (je weniger auf der Zutatenliste, desto länger haltbar), 3 Tuben Zahnpasta, 2 lt. Spüli und 2 Familienpackungen Tampons für meinem Schatzi eingerechnet. Mehr braucht es nicht. Da kommt man weit. Sehr weit wenn es sein soll.

    Diese rotiere ich durchschnittlich alle 5 Jahre. Das alles hat in einer Schuhschachtel Platz. Kostet alles zusammen keine 10 Euro.


    Toilettenpapier! :) Da hab ich mehr als genug auf Lager. Für 6 Monate sicher!


    Natürlich habe ich diese Dinge, Pflegeprodukte oder so? ZUSÄTZLICH zu all den anderen Pflegeprodukten die in unseren Badezimmern herumstehen. In einem Notfall werden zuerst werden DIE aufgebraucht und anschliessend würde die harte Reserve drankommen.

    Diese Reserve habe ich nie wirklich gebraucht aber immer schön rotiert.


    Im Notfall: Man muss ja nicht jeden Tag duschen.. 1 mal am Tag die Beisserchen Putzen langt auch.. Rasieren.. Wie sehen die "Anderen" aus?


    Von mir aus gesehen müssen diese Dinge nicht unbedingt überbewertet werden. Da gibt es wichtigeres.

    Meistens hat man Zuhause mehr herumstehen als man eh für 2-3 Monate tatsächlich braucht. So ist es wenigstens bei mir.


    Bei euch?

  • In die Richtung bin ich auch seit einiger Zeit gegangen. Mit einer Handvoll an Grundzutaten kann man alles herstellen, was man im Zweifel benötigt. Und auch wenn uns das Marketing es immer zu suggerieren versucht,: Wir benötigen keine 37 verschiedenen Reiniger und Mittelchen, um unser Haus zu putzen... Daher stelle ich mittlerweile einen guten Allzweckreiniger, WC-Reiniger und Spüli selbst her. Neben dem Effekt der Platzersparnis: Es kostet nur einen Bruchteil, man verwendet keine unnötige Chemie im Haus und spart obendrein jede Menge Plastikmüll.. Kann ich nur empfehlen...

    Ich möchte das demnächst auch mal probieren, würdest du uns deine bewährten Rezepte zur Verfügung stellen? :) :thumbup:

    Als Noah die Arche baute, glaubte niemand an unendlichen Regen

  • Ich möchte das demnächst auch mal probieren, würdest du uns deine bewährten Rezepte zur Verfügung stellen? :) :thumbup:

    Ich könnte jetzt ja so tun, als hätte ich mir die Rezepte mühsam selbst erarbeitet, aber das möchte ich mir mal nicht anmaßen ;)


    https://www.smarticular.net/to…iniger-selber-herstellen/


    https://www.smarticular.net/re…zen-ohne-chemische-keule/ -> Ich nehme den Nr. 2 Essigreiniger


    https://www.smarticular.net/spuelmittel-selber-machen/


    Die Seite hält diverse Rezepturen für natürliche Haushaltsmittel bereit.. "Oma" hätte die meisten Dinge wahrscheinlich noch gekannt, für mich war allerdings vieles neu und überraschend gut von der Leistung. Preislich kommt man dabei gut weg und der Umwelt tut man auch was gutes.. Ist aber natürlich aufwendiger, als beim Einkauf einfach irgendwas in den Wagen zu werfen..


    Im Hinblick auf den Sinn dieses Forums: Man benötigt nur einige Grundzutaten, die wenig kosten und kaum Platz wegnehmen. Damit kann man praktisch alles an Reinigern und Waschmitteln etc. herstellen, was man meint zu benötigen. Die Haltbarkeit der hergestellten Reiniger ist zwar in der Regel begrenzt, was aber durch die richtigen Mengenwahl kompensiert werden kann. Für mich war es absolut lohnenswert, es in die Rotation aufzunehmen.

    Lieber haben als brauchen...

  • Vielen Dank Vorsorge_am_NOK :thumbup: :thumbup:


    Es gibt ja echt viele Anleitungen im Weltweiten Netz, da bin ich froh wenn jemand weiß was gut ist und funktioniert ;)

    Vielen Vielen Dank!!!

    Als Noah die Arche baute, glaubte niemand an unendlichen Regen

  • Gibt es eigentlich Waschmittel für Wäsche und Körperreinigung die einem Gewässer nichts Böses machen?

    Ich hätte die Alte Donau in der Nähe.
    Kann ich mich darin mit irgendwas waschen, außer vielleicht Sand oder Asche?

    Einmal editiert, zuletzt von Stadlauer ()

  • Bei DM, Bipa & Co gibt es da passende Produkte. Wobei du der einzige sein wirst der das verwendet, der Rest von Wien geht mit den klassischen Produkten in die Alte Donau.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Gibt es eigentlich Waschmittel für Wäsche und Körperreinigung die einem Gewässer nichts Böses machen?

    Ich hätte die Alte Donau in der Nähe.
    Kann ich mich darin mit irgendwas waschen, außer vielleicht Sand oder Asche?

    Good old Kernseife...

    Think positive, stay negative! :)